Was ist der Craft Beer Boom?

Tout savoir sur la craft beer

Alles, was ihr über Craft Beer wissen wolltet

Heute geht es um Zythologie. 

Was ist denn eigentlich Zythologie?

Aber was ist eigentlich Zythologie?
Genauso wie die Önologie für den Wein, ist die Zythologie das Studium des Bieres. Wie du weisst, ist Bier unser Ding und deshalb kennen wir ein paar Dinge, die wir euch gerne erzählen würden.

Deshalb veröffentlichen wir an zwei Freitagen im Monat eine Kolumne mit dem Namen Bierkultur. Diese Kolumne wird auf RhôneFM und bald auch auf deinen Podcast-Plattformen ausgestrahlt. Wenn Podcasts nicht dein Ding sind, veröffentlichen wir alles hier in unserer Gazette.

Heute geht es um den berühmten CRAFT BEER BOOM. Wir werden einfach versuchen zu verstehen, wie und warum Craft Beer die Regale in unseren bevorzugten Lagern und die Kühlschränke in unseren bevorzugten Bars und Restaurants überschwemmt hat.


Was ist ein Craft Beer ?

Ein Craft Beer ist der englischsprachige Begriff für handwerklich gebrautes Bier. Also, ein handwerklich hergestelltes Bier oder wie ich es gerne nenne ein Craftbeer ist ein Bier, das von einer Brauerei hergestellt wird, die weniger als 200’000 Hektoliter produziert. Ansonsten wird man in die Kategorie der Industriebiere eingeordnet. Es gibt auch industrielle Craft-Biere. Die berühmte englische Brauerei Brewdog ist eine industrielle Brauerei, da sie sehr grosse Mengen an Bier herstellt, aber sie wird immer noch als Craft-Bier angesehen, da ihre Rezepte alle Craft-Codes enthalten..

Und was ist mit WhiteFrontier?

WhiteFrontier ist eine 100%ige Craft-Brauerei. Wir sind bei unseren Rezepten ständig innovativ. Wir bringen 25 verschiedene Biere pro Jahr heraus, um unsere Kunden immer wieder zu überraschen und zu inspirieren. Wir verkaufen nur in der Schweiz und werden als mittelständische Brauerei angesehen.


Wusstest du, dass die Schweiz das Land in Europa mit den meisten Brauereien pro Einwohner ist?

 

Wieviel Brauereien gibt es in der Schweiz ?

Bei der letzten Erhebung wurden 1278 Brauereien gezählt.


Um dir ein Beispiel zu geben: Unser Nachbar Frankreich hat etwa 2000 Brauereien, obwohl seine Bevölkerung fast zehnmal so zahlreich ist.

Der Schweizer konsumiert durchschnittlich 52 Liter Bier pro Jahr und etwa 30 Liter Wein.

Bier ist besonders bei jungen Leuten beliebt. Es ist seit sehr langer Zeit ein äußerst beliebtes Getränk.

Aber woher kommt der Craft-Boom bei uns?

CEr kommt zur Abwechslung mal von unseren weit entfernten Nachbarn, den Amerikanern. Die USA wurden von der Zeit der Prohibition geprägt, die die Herstellung und den Import von alkoholischen Produkten verbot. Während dieser Zeit wurden viele Brauereien geschlossen, was dazu führte, dass es in den 70er Jahren nur noch grosse Industriebetriebe gab, die Biere wie Pils mit wenig Geschmack brauten. Dann kam das Homebrewing oder die Kunst, sein Bier zu Hause zu brauen, denn die Amerikaner wollten Geschmack. Ausserdem begannen Hopfenbauern, Sorten zu kreuzen, um sehr aromatische Hopfensorten wie den berühmten Cascade zu kreieren.

Gibt es eine bestimmte Brauerei, die diesen Trend in Gang gesetzt hat?

Es gibt natürlich nicht nur eine, aber es stimmt, dass die Brauerei Sierra Nevada, in Kalifornien wirklich als Pionier in der Welt des Craft Beer angesehen wird.

In den 80er Jahren begann sie, sich einen Namen zu machen, indem sie ein Pale Ale mit dem berühmten Cascade-Hopfen braute. Das Ergebnis war ein hyperblumiges, hyperaromatisches Bier. Die Leute, die das probierten, liebten es entweder und wollten nie wieder etwas anderes trinken, oder sie hassten es. Craft Breweries blühten nach den 80er Jahren in den USA auf und die Bewegung kam dann nach Europa.

Auch von belgischen Bieren ist immer wieder die Rede gewesen?

Ja, das stimmt. Man könnte auch über die Belgier sprechen, die in Europa für ihre Biere bekannt sind, aber das wäre fast ein eigenes Thema für eine Kolumne. Wir werden in Zukunft eine belgische Brauerei interviewen. 

Und in der Schweiz?

In der Schweiz war es BFM,

In der Schweiz war es BFM, eine Brauerei in den Freibergen, die die Bewegung ins Rollen brachte, und dann folgten viele andere, weil die Schweizer immer mehr lebhafte Biere mit einem blumigen und fruchtigen Geschmack trinken wollten.

BFM wurde in Europa und der ganzen Welt mit seinem berühmten Bier Abbaye Saint Bon Chien, bekannt, einem wunderbaren fassgelagerten Sour Ale.

Ein Stil, der die Bewegung wirklich geprägt und weiterentwickelt hat, ist das IPA oder India Pale Ale. Kennst du das?

Ja, ganz klar, das Thema IPA ist so umfangreich, dass wir eine Kolumne darüber schreiben müssen, aber bevor wir über IPAs sprechen.

Sandra Staub - Une nouvelle sommelière de la bière

Sandra Staub – Eine neue Bier-Sommeliere

Remember, a year ago, we introduced you to Zytho. This blood orange Pale Ale, brewed in collabo...

Weiterlesen
Events Über Bier
C'est quoi la Saint-Patrick ?

Was ist St. Patrick's Day?

Hey, was ist der St. Patrick's Day? Warum feiert die ganze Welt in nur wenigen Jahren diesen iris...

Weiterlesen
Moments WF Über Bier
Bières et fromages accords Whitefrontier

Bier und Käse als Begleiter

Traditionell wird Käse mit Wein verkostet, aber auch hier möchte ich mit den Codes brechen und Ih...

Weiterlesen

Kostenlose Lieferung

Kostenlose Lieferung bei Bestellungen ab CHF 100.-

100 Rezepte

Bereits über 100 von unseren Kunden bestätigte Rezepte

Geprüfte Qualität

Ein unglaubliches Wasser, das direkt aus den Alpengletschtern kommt

Engagierte Brauerei

Ein WhiteFrontier Bier trinken, bedeutet, Menschen zu unterstützen, die ihren Traum verwirklichen